Loading…

K.lug E.ssen

von K.orbinian E.mmert

Nachhaltige Ernährung

Der weltweite Konsum von Fleisch und Getreide steigt 2018 weiter an:

Im Jahr 2016 wurden ca. 58.714 Tonnen Rind- u. Kalbfleisch, 109.667 Tonnen Schweinefleisch und 87.368 Tonnen Hühnerfleisch verzehrt.

Im Jahr 2017 wurden ca. 59.362 Tonnen Rind- u. Kalbfleisch, 110.588 Tonnen Schweinefleisch und 88.135 Tonnen Hühnerfleisch verzehrt.

Im Jahr 2018 wird damit gerechnet, das der Konsum weiter ansteigt. 60.550 Tonnen Rind- u. Kalbfleisch, 112.584 Tonnen Schweinefleisch und 89.091 Tonnen Hühnerfleisch sollen voraussichtlich verzehrt werden.

Auch der Konsum von Weizen ist stark gestiegen. Waren es im Jahr 1993/94 noch etwa 552,5 Tonnen, sind es mittlerweile im Jahr 2017/18 737,5 Tonnen Weizen, die weltweit verzehrt werden.

Quelle: https://de.statista.com/

Doch was hat das für Folgen?
Ein Auszug aus dem Artikel:”Nachhaltige Ernährung”, vom bzfe.

Vier von neun planetaren Grenzen sind durch den Einfluss des Menschen bereits überschritten: Klimawandel, Biodiversität, Landnutzung sowie die Stickstoff- und Phosphorkreisläufe. Das Ernährungssystem ist maßgeblich daran beteiligt: Die Weltmeere drohen zu versauern, weil sich der Phosphoreintrag durch die Düngung verdreifacht hat, verglichen mit vorindustriellen Zeiten. Der Stickstoffeintrag in Gewässer hat sich seit der Herstellung von chemischen Düngemitteln sogar verzehnfacht. So stellte der deutsche Sachverständigenrat für Umweltfragen im Jahr 2015 fest, dass 26 % aller Grundwasserkörper in Deutschland wegen hoher Nitratgehalte in einem schlechten chemischen Zustand sind. Auch etwa 25 % der Emissionen von klimaschädlichen Gasen in Europa gehen auf das Konto der Lebensmittelerzeugung. Die klimawirksamen Gase entstehen durch die Nutzung von fossilen Rohstoffen bei der Lebensmittelerzeugung, bei der Verarbeitung und Verpackung, durch Lebensmitteltransport und Lagerung sowie bei der Zubereitung.

Quelle: https://www.bzfe.de/inhalt/nachhaltige-ernaehrung-31280.html

 

2018 hat gerade begonnen und wer noch neue Vorsätze sucht kann sich vielleicht den Report oben zu Herzen nehmen. Weniger Konsum von tierischen Produkten kann aus ökologischer Sicht schon einiges bewirken. Bewusst weniger Plastikverpackung kaufen und auf Nachhaltigkeit Wert legen, sowie kleine Unternehmen und regionale Betriebe unterstützen. Mehr für die Umwelt und die Tiere zu tun.

Viel Spaß und Erfolg in neuem Jahr 2018.

 

 

2 thoughts on “Nachhaltige Ernährung

Schreibe einen Kommentar